Märchengottesdienst in der Kirche

24. Januar 2018
WPMG-Schreiben

Märchen in Bielefeld Märchenerzählerin Monika Gehle

Nicht nur zu Weihnachten: Märchengottesdienst in der Kirche.

 

Glaube, Liebe, Hoffnung sind (jahres)zeitlos, so wie die Märchen und Geschichten, die von ihnen erzählen. Wenn auch Sie ihnen einmal Ihre Kirche für einen Märchengottesdienst öffnen möchten, ob zur Taufe, zur Hochzeit oder zur Trauerfeier, ob zu Ostern, Weihnachten oder zum Erntedank: Ich komme gern, an jeden Ort, in jede Gemeinde!

 

… und hätte der Liebe nicht …: Märchen sind Herzensgeschichten, Glaubensgeschichten, Mutmach-Geschichten und Hoffnungsgeschichten. In vielen Geschichten beweisen Held wie Heldin Gottvertrauen, lassen sich vom Schicksal führen und nehmen schwere Aufgaben wie auch Lasten auch sich, um das Unerlöste aufzudecken und zu befreien. Sie denken an andere, beweisen Mitgefühl, auch wenn sie selbst nicht viel in die Suppe zu brocken haben.

 

Märchen gehören keiner Religion an und sind doch tief mit der göttlichen Quelle in uns verbunden. Sie sind Gemeingut der Menschheit, Gemeingut aller Völker und verbinden uns miteinander, auch wenn wir nicht dieselbe Sprache sprechen. Märchen verkünden auf ihre Weise die Botschaft von Erlösung mitten im Leben.

 

Wenn das Herz frohlockt, die Seele singt und wenn Menschen zu Engeln werden, erklingt ein Halleluja plötzlich am richtigen Ort, verknüpfen sich Fäden zu Stunden des Glücks, wird eine gute Tat gleich dreifach belohnt und fliegen Bälle durch die Luft, die selbst das Jesuskind zum Lächeln bringen. Das war das Thema meines Märchengottesdienstes in Bielefeld, den ich am ersten Weihnachtstag zusammen mit Pastor Schneider in der Senner Friedenskirche halten durfte. Für mich ging damit ein langgehegter Wunsch in Erfüllung, es war ein richtiges Weihnachtsgeschenk für mich, das ich mit klopfendem Herzen gleich an die Menschen, die gekommen waren, weitergeben durfte.

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.