„Gut gesponnen“ ist halb gewonnen: Aus Märchenfäden ein buntes Erinnerungstuch weben

Märchenbilder kann man fühlen, schmecken, spielen und erzählen. Sie führen Menschen mit Demenz in sichere Räume, in denen liebevolle Begegnung miteinander und mit der eigenen Lebensbiografie stattfinden kann. So entstehen wertvolle Momente der Ruhe und Entspannung. Gern komme ich in Ihre Einrichtung, um mit Märchen, Gedichten und kleinen Spielen im geborgenen Raum einen Erinnerungfaden zu spinnen und ein bestimmtes Thema (Jahreszeiten, Feste, Farben) lebendig werden zu lassen.

Ihre Mitarbeitenden möchten das Erzählen selbst lernen? Auch das ist möglich mit einem Erzählworkshop. Im Auftrag der Alzheimer-Gesellschaft Schleswig-Holstein bringe ich in Tagesworkshops wiederholt Betreuern und Betreuerinnen von Demenzpatienten die Kunst und Freude des Erzählenlernens näher.

©Gerald Pätzer

©Gerald Pätzer

Tagesworkshop inkl. umfangreiches Unterrichtsmaterial
zzgl. Unterbringung und Fahrtkosten € 450,-

Themen:
Warum gerade Märchen?

Was kennzeichnet ein Märchen?
Wann sind Märchen geeignet? Welche Märchen eignen sich?
Warum bei Demenz?
Was ist wichtig für den Erzähler?
Wie binde ich ein Märchen ein?
Wie kann ich eine Märchen-Runde aufbauen?
Wie erarbeite ich mir ein Märchen?
Märchensymbole/Beispiele
Grausamkeit im Märchen 

 

… und fand allein nicht mehr aus dem tiefen Wald heraus… Wer sich mehr und mehr verirrt im Labyrinth der täglichen Dinge, braucht magische Fäden, um sich daran festhalten zu können: Einfache Märchen und altbekannte Gedichte bringen Licht ins Dunkel von Menschen mit Demenz; sie holen Gefühle und Erinnerungen zurück und sind oft tief verknüpft mit der persönlichen Biografie.

Wer gut vorlesen, frei „vertellen“ und eine bunte Märchenrunde gestalten kann, verzaubert den Moment! Und das können Sie lernen. Leicht und spielerisch. Mit ein wenig Handwerkszeug. Damit aus einer Geschichte eine märchenhaft gute Geschichte wird. Damit ein Aufblitzen über das Gesicht des Gegenübers geht. Damit ein Gespräch möglich wird, wo bisher die Worte fehlten – es war einmal…

©Gerald Pätzer

©Gerald Pätzer